Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Keine erneute Preiserhöhung im ÖPNV!

„Die Bustickets in Trier werden wieder teurer. Ab Anfang des kommenden Jahres müssen die Fahrgäste 2,94 Prozent mehr für einen Fahrschein bezahlen. Mit dieser erneuten Teuerung wird der ÖPNV noch unattraktiver. Gerade Geringverdiener*innen, Empfänger*innen von Transferleistungen sowie Rentner*innen und Familien werden weiter abgehängt. Sinnvoll wäre aber gerade das Gegenteil, nämlich der ticketlose, zuschuss- und umlagefinanzierte ÖPNV für alle, “ sagt Katrin Werner, Landesvorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.

Werner weiter: „Begründet wird die Preissteigerung mit sinkenden Fahrgastzahlen. Jedoch offenbart sich hier ein Teufelskreis. Denn wenn als Reaktion darauf die Bustickets teurer werden, ist damit zu rechnen, dass wiederum weniger Menschen den öffentlichen Nahverkehr nutzen, bzw. nutzen können. Daran zeigt sich, dass das bisherige System nicht länger funktioniert. Darum brauchen wir den ticketlosen Nahverkehr. Auf dem Weg dorthin bedarf es gut umsetzbarer Zwischenschritte, wie des Sozialtickets. Nur so lassen sich gesellschaftliche Teilhabe und eine soziale und ökologische Wende in der Verkehrspolitik realisieren. Denn: Mobilität ist kein Luxusgut, sondern ein Grundbedürfnis.“